Hurricane-Festival Tag 3
Part I


Heute war ich hauptsächlich mit Christian und Britta unterwegs, cooles Team!
Wir hatten als Ziel, das abgeriegelte Gelände, wo die Leute in ihren Zelten und Wohnwagen chillten, zu erreichen. Zutritt nur mit Eintrittskarte. Hatten wir nicht. Christian wollte seinen Personalauswies hinterlegen, trotzdem nicht. Wir beteten und ließen uns leiten. Dann hatte ich den Impuls einfach mal auf eine Wiese abzubiegen und wir gingen und gingen und siehe da, von hinten kam man problemlos ohne Security auf das Gelände!
Ich spielte der Eye-catcher mit meiner Gitarre, coolen Spüchen und einem Mitmachsong. Vielen winkten uns sogar heran, als sie meine Gitarre sahen, darauf ließen wir uns natürlich gerne ein. Dann ergaben sich viele Gespräche, auch ernste. Wir erklärten das Evangelium, Christian gab sein Zeugnis, wie Gott ihn übernatürlich von einer langjährigen Drogensucht befreite und sein Leben wieder herstellte, wir konnten für viele beten, gaben Heftchen etc. weiter, die meinst dankbar angenommen wurden.
Alles etwas staubig, aber
viel Spaß
! Massenweise tolle, aufgeschlossenen Leute.

 

Hurricane-Festival

Auf dem Rückweg in die Gemeinde musste ich bei zwei Männern -Typ Mucki-Men- Stopp machen, schnell waren wir im Gepräch und einer wollte mir erzählen, dass er an nichts glauben würde, was er nicht sehen und anfassen könne. Schnell konnte ich ihm klar machen, dass er den Alkohol, der gerade in seinem Blut sei, auch nicht sehen und anfassen könne. Da stimmte er mir zu, ja, den erkenne er an seiner Wirkung. Wind? Jou, genauso. "Ok, dann bete ich jetzt mal für dich und du wirst die Wirkung spüren", schnell Hand aufgelegt und alles gebetet, was mir so einfiel. Er:"Das war total stark, insbesondere immer dann wenn du den Namen Jesus ausgesprochen hast, habe ich überall voll die Gänsehaut bekommen!!!" Im Gebet hatte mir der HERR gezeigt, dass er gerade dabei sei, sein Herz zu verhärten und dass der HERR möchte, dass er sein weiches Herz bewahrt. Er hat mir zugestimmt, hat wohl extrem viel Mist erlebt und das schnell verstanden, dass ein hartes Herz nicht gut ist. Aber das ging ihm zu sehr ins Eingemachte, eigentlich wollte er ja nur Spass auf dem Hurricane haben, ein Booklet hat er noch genommen, aber dann ist er geflüchtet.

 

Hurricane-Festival Tag  3
Part II

Nach einer intensiven Zeit mit Britta und Christian und einer lagen Pause zog ich nochmal alleine los. Eigentlich wollte ich erstmal nur schnell auf ein Dixi und stellte fest, dass ein Tor zu den normlerweise abgeriegelten Zeltplätzen WEIT offen stand. schwups, da bin ich schnell hindurch, aufs Dixi und dann dachte ich, wenn ich schon mal hier bin, Gott, gibt es hier noch was Spannendes...? Kaum zu Ende gebetet, sprang ein Mann zwischen den Zelten direkt auf mich zu mit SEINER Gitarre und wir spielten uns gegenseitig unsere Lieder vor. Der Text seines selbstgeschriebenen Liedes: " Ich habe eine Motorsäge und damit säge ich dir den Kopf ab, damit ich auch endlich mal zu Wort komme...."
Ich :"Ähhhm, hast du noch was netteres?"
Er sang: " Ich bin schizophrän und habe viele Stimmen in mir, denn wir sind viele..."
Ja, er sei wirklich schizophrän und wolle eigentlich nur er selber sein, aber diese fremden Persönlichkeiten würden ihn ganz schön stören und nerven. Ich erklärte ihm alles dazu und zu Jesus und er lud Jesus von ganzem Herzen ein, in sein Leben zu kommen und der Boss zu sein. Ich betete noch für ihn und gab ihm einen Kontakt weiter. Er freute sich nun verstanden zu haben,dass man die Bibel nicht von vorne lesen sollte, sondern im NT bei JESUS anfangen soll und dass er nun ein Kind Gottes sei und den Namen Jesu gebrauchen dürfe.