Outreach in Hannover mit dem CZH-Team 24. Sep 2016

Auf Einladung von Freunden hatte ich ein „Gastspiel“ bei einem Outreach in Hannover. Das Besondere war, dass die Gegenwart Gottes einfach so krass da war: Bereits zu Beginn an der Marktkirche, als ich alle mit Öl salbte, fiel die Herrlichkeit so intensiv auf uns, nahm einigen die Unsichereit, Angst und erfüllte uns alle mit Kraft und Freude.14433154_10205263154937234_1589016806125485555_n14572822_10205318177672768_2068693948099032041_n-A-K Wenn Jeanette und Mareile Lobpreis machen und ich mit meinen Flaggen tanzen darf, merken wir, dass wir eine Einheit im Geist sind und eine unglaubliche Freiheit und Freude entsteht, was die Leute auch spürten. Die Unterstützung der anderen Percusson war der Hammer und DER Hingucker und Publikumsmagnet. Der „Tanz“ am Kröpke mit P1010648-K-ASusanne, als sie die Krone erhob, war gewaltig! Bei der Predigt am Kröpke  hatte der heilige Geist übernommen, die Worte flossen mit Kraft. Das Theaterstück war super und eine Botschaft für sich. Gerade am Kröpke haben auch vom Café aus sehr viele Leute sehr interessiert zugehört,bei den Zeugnissen, den Predigten und P1010652-k-Aallem. Wieviele heimlich das Lebensübergabegebet mitgesprochen haben, wissen wir nicht. Manche Gespräche mit Passanten und Zuhörern aus dem Cafe waren auch lange nach Ende des offiziellen Einsatzes noch lange nicht zu Ende. Insgesamt ein sehr gelungener Einsatz, wobei das meiste im Unsichtbaren stattgefunden hat, wir haben dort DEFINITIV Land eingenommen. Ich habe es sehr genossen, mit so einem starken Team zusammenzuarbeiten!!!!

 

 


Hannover – 25. Mai 2016

Gestern war ich (Ingrid Münch) mit Andreas Diesing von der TLR-Gruppe (The Last Reformation) in Hannover unterwegs mit Gebet für Kranke etc.
Ergebnis: Ingrid Beinverlängerung+Hüftschmerzen reduziert, Chantal (Christin) von Fußschmerzen befreit. Von der GlaubensTaufe im Wasser u Taufe im Hlg.Geist hatte sie noch NIE gehört, darüber habe ihr Pastor noch nie geredet, wir haben ihr nahegelegt, selber in der Bibel nachzuforschen. Elina, eine von 3 Schülerinnen einer katholischen Schule, hatte eine Zerrung im Bein. Alle Mädel waren total baff u erfreut, dass der Schmerz nach 2-3 mal kurz beten weg war. Am Raschplatz traf ich Dennis wieder, den ich bereits heilig Abend dort am Wickel hatte. Damals war er noch überzeugter Atheist u ich hatte ihm ein Gebet förmlich aufgezwungen. Dennis Raschplatz-GesichtDiesmal sprach er ganz anders von Jesus, ja, er redet sogar mit ihm! Beim Gebet wegen Hüft/Beinschmerzen spürte er, wie von meiner Hand aus Kraftwellen durch den Körper gingen u er wurde von den Schmerzen befreit. Dabei eröffnete er mir, dass er bereits damals beim Gebet diese Wellen gespürt hatte u die schmerzen am Handgelenk weg waren. Er öffnete uns sein Herz, weinte, zu einer ganze Entscheidung für Jesus konnte er sich jedoch noch nicht durchringen. Bei Hamada, einem syrischer Kurden, wurden Handgelenkschmerzen reduziert. Beim Gebet kam der hl. Geist so stark u ich merkte, da ist noch was u ich betete weiter . Schließlich eröffnete er uns, dass er an Jesus glauben würde, damit aber ganz alleine wäre. Andreas lud ihn zu seiner Grillparty ein 

 

Hannover – 7. Mai 2016

Nach einem spannenden Strasseneinsatz in Hannover mit den Hannoveraner  Kickstartern, TAufe hannoverbei dem es ein paar Heilungen und Entscheidungen für Jesus gab,  gab’s am Ende auch noch  zwei Taufen in der Leine/Ihme. Die Gelegenheit habe ich genutzt um den vielen neugierigen Strandfaulenzern laut kurz die Hintergründe zu erläutern u auch ihnen Gebet anzubieten.   Ein paar waren sehr begeistert, haben sogar applaudiert     
Es gibt immer wieder Gelegenheiten für Jesus Zeuge zu sein, auch in deinem Leben!!!!!


 

Spiritual Arts in Hannover am Maschsee Part II  Juni 2015

 

 

 

 

 


  Spiritual Arts in Hannover am Maschsee Part I 21. Juni 2015

 

DSCF6730

Wundersschöner Lobpreis mit drei (!) sehr unterschiedlichen Lobpreisleiter/Bands (eine sehr spanisch, olé)_DSC7316-F, viiiiilen Flaggentänzern *freu*_DSC7479-F,_DSC7527-F _DSC7545 interessantem Wetter (als es anfing zu regnen brach richtig die Sonne durch :D), viiiiiel Gegenwart Gottes *freu*, *lach*,_DSC7498 wie immer gab es gute Fleyer von nolimit, AJH, Bibeln, Handzettel zum Einladen in den Gottesdienst (Ichthys-Gemeinde) oder für weitere Kontakte mit der Malerin oder Jesus in the streets!. Ein paar Einzelheiten:
-ein junger Mann aus Bieleld verlief sich zu uns und sagte immer wieder „ich fühle mich bei euch wie zu Hause angekommen“, er glaube auch an Gott, versuche seine Umgebung immer von Gott zu überzeugen und stoße auf so viel Ablehnung dabei und könne das gar nicht verstehen, dass er der einzige sei, der an Gott glaube, er war so geflashed von uns, dass es da außer ihm noch andere „echte“ Gläubige gibt